Azubi-Praktikum in England - Ein Erfahrungsbericht

Davina Katzschke absolvierte im Rahmen ihrer Ausbildung bei Jäger Gummi und Kunststoff ein Praktikum in England.

Im Zuge ihrer Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Jäger Gummi und Kunststoff GmbH absolvierte Davina Katzschke im dritten Lehrjahr ein sechswöchiges Praktikum in England. Ihre Eindrücke und Erlebnisse schildert sie im folgenden Text.

 

„Mein Traum von einem Auslandspraktikum in England ging im April 2012 in Erfüllung. Die Berufsschule Handel bot mir an, für sechs Wochen bei einem indisch-pakistanischen Lebensmittelgroßhandel in Birmingham zu arbeiten und in einer College- Unterbringung in Solihull, einer Vorstadt von Birmingham, zu wohnen.
In einer Wohngemeinschaft mit vier Menschen eine Küche und einen Aufenthaltsraum zu teilen, war ein spannendes Erlebnis und manchmal auch eine kleine Herausforderung. Zu den Vorteilen einer WG gehört, dass keiner allein sein muss und immer jemand da ist, mit dem man den Abend verbringen kann (z.B. für Kino- oder Pub-Besuche).
Nach ein paar Tagen Eingewöhnung begann ich, in meinem Gastbetrieb zu arbeiten. Die große Lagerhalle mit angrenzenden Büros war voll gestellt mit allen möglichen Lebensmitteln, palettenweise Kartoffeln, Zwiebeln und Getränken bis hin zu indischen Gewürzen. (Und ich dachte immer Gummi riecht extrem.)
Das Arbeiten mit Kollegen aus unterschiedlichen Ländern wie Indien, Pakistan, Frankreich und England war immer wieder spannend. Nicht nur kulturelle Unterschiede, sondern auch eine andere Arbeitsweise habe ich in der Zeit meines Praktikums kennengelernt. Den Chef mit dem Vornamen ansprechen, das ist in Deutschland eher ungewöhnlich, in England jedoch kein Problem. Aber auch das Erledigen von Aufgaben wird bei den Briten mit mehr Ruhe und Gelassenheit angegangen.
Da ich das erste Mal in England war, habe ich natürlich die Wochenenden genutzt, um so viel vom Land zu sehen, wie möglich. Reisen nach Oxford, Bath, Bristol und London haben meine Zeit in England  verschönert. Ich habe mir Musicals wie „MAMA MIA“ und „WE WILL ROCK YOU“ angesehen, habe der Queen am Palast gewunken, bin mit dem London Eye über die Dächer der Stadt gefahren und habe das Harry Potter-Filmstudio besucht.
Das Abenteuer England war eine unvergessliche Zeit und ich danke allen, die mir geholfen haben, diesen Traum zu erfüllen.“