Jäger Umwelt-Technik Pressemitteilung 01/2014

Energiebedarf und Ressourceneinsatz für die Reinigung von Abwasser

Den größten Anteil der Energie für die Abwasserreinigung benötigt die biologische Reinigungsstufe. Der durchschnittliche Energieverbrauch für die Erzeugung des Sauerstoffes beträgt ca. 20 kWh pro Jahr und Einwohner. Bei den 500 Millionen Einwohnern in der EU ergibt sich mit dem Abwasser aus Industrie und Gewerbe insgesamt eine Abwassermenge, die 1.000 Millionen Einwohnern entspricht. Davon werden 90% in Abwasserreinigungs- anlagen aufbereitet. Mit den vorhin erwähnten 20kWh/a werden in der EU für die Sauerstofferzeugung in Abwasserreinigungsanlagen 18.000 Millionen kWh pro Jahr bzw. 18 Millionen MWh oder 18.000 GWh pro Jahr aufgewendet. China und die meisten anderen asiatischen Länder stehen erst am Beginn der ökologischen Aufbereitung des Abwassers. Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes, sondern vorwiegend zur Einhaltung der Hygiene, um Seuchen und Krankheiten zu vermeiden, wird in diesen Ländern die Abwasserreinigung in den nächsten Jahren rapide ausgebaut werden. Damit einhergehend wird der Bedarf an Energie und Ressourcen sein. Es lässt sich damit leicht abschätzen, wie der Energiebedarf in diesen Ländern dafür ansteigen wird.

 

Technische Grundlage

Der für den biologischen Prozess erforderliche Sauerstoff wird durch Druckluft, die in den Klärbecken über sogenannte Belüfterelemente in feine Luftblasen verteilt wird, in das Abwasser eingebracht. Je feiner die Luftblasen sind, um so mehr Sauerstoff kann aus der Luft in das Abwasser übertragen werden. Bei den meisten Belüftungssystemen werden derzeit 30% des in der Luft enthaltenen Sauerstoffes an das Wasser übertragen. Die restlichen 70% entweichen ungenutzt mit den Luftblasen aus dem Abwasser. Von dieser Situation ausgehend, würde jedes Prozent Sauerstoff, das zusätzlich entnommen werden würde, den Energieverbrauch um ca. 3% senken.

 

Jäger Belüftungstechnologie

Durch die Entwicklung der ersten Membranbelüfter vor über 40 Jahren konnte die Firma Jäger wesentlich zur verbesserten Sauerstoffausnutzung bei der Belüftung von Abwasser beitragen. Verschiedene Membranwerkstoffe aus EPDM, Silikon, Polyurethan, Viton und verschiedene Verbundwerkstoffe stehen für die unterschiedlichen Einsatzfälle zur Auswahl. Dabei kann das Material auf die maximale Lebensdauer und optimale Leistung abgestimmt werden. Die Produktpalette umfasst alle Bauarten von Belüfter in Form von Teller-, Rohr- und Streifenbelüftern. Damit kann für die Vielzahl der unterschiedlichen Ausführungen von Kläranlagen die Aufteilung der Belüfter, das Preis-Leistungsverhältnis und die Energieeffizienz optimal abgestimmt werden. Speziell die Entwicklung der Streifenbelüfter konnte durch den großflächigen und feinverteilten Sauerstoffeintrag wesentliche Einsparungen bei den Energiekosten erzielen.