Frauen in technischen Berufen 2012

Zur Einführung der Veranstaltung "Frauen in technischen Berufen" wurde der ARTEMIS-Imagefilm vorgeführt.

„Willkommen bei der Firma ARTEMIS!“ hieß es am 23.05.2012 für 11 Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule Hannover-Linden. Zum zweiten Mal fand bei ARTEMIS in Hannover-Anderten die Veranstaltung „Frauen in technischen Berufen“ statt. Dabei sollen junge Frauen in der Berufsfindungsphase an technische Berufsbilder herangeführt werden.

Im Rahmen eines Praxiskurses in Klasse 9 stehen den Schülerinnen verschiedene Berufsfelder wie Landwirtschaft, Holzbearbeitung u.ä. zur Auswahl. Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Reinke besuchten die Neuntklässlerinnen der IGS Linden die ARTEMIS Kautschuk- und Kunststoff-Technik, um einen Einblick in den Berufsalltag von Industriekaufleuten, Maschinen- und Anlagenführern und Technischen Produktdesignern zu bekommen. Die Auszubildenden der ARTEMIS, Gerrit Hake, Christina Horn, Alexander Klostermann, Andre Mau und Nicole Ramsteiner, haben die Veranstaltung selbstständig organisiert und durchgeführt. Um 14Uhr begrüßte Herr Klüver, ARTEMIS-Ausbildungsleiter, die Schülerinnen, bevor die Auszubildenden die Firma ARTEMIS vorstellten und dazu den ARTEMIS-Imagefilm zeigten. Anschließend gaben Herr Hake, Herr Klostermann und Herr Mau einen Einblick in die Ausbildungsberufe Industriekaufmann/-frau, Maschinen-und Anlagenführer/in sowie Technische/r Produktdesigner/in.

 

Eine der wenigen Frauen im technischen Berufsfeld: Frau Voigt erklärt den Schülerinnen die verschiedenen Prüfverfahren für Gummimischungen.

 

Nach der Sicherheitseinweisung durch Herrn Kaffka konnte dann der Betriebsrundgang durch die Produktion Formteile, Riemen und Bänder 2, Statoren und Rotoren sowie das Prüflabor starten. Besonders im Labor zeigten die Schülerinnen reges Interesse und stellten viele Fragen an Frau Voigt, Prüferin im Qualitätswesen. Diese erklärte sehr anschaulich an Beispielen aus dem täglichen Leben, wie wichtig und vielfältig einsetzbar Gummi als Material u.a. in der Erdölindustrie, der Landmaschinen- und der Umwelttechnik ist. Die jungen Frauen waren erstaunt wie wichtig es ist, die Rückprall – und Abriebeigenschaften einer Gummimischung bestimmen und verändern zu können. Für alle Fragen, die nach dem Rundgang noch offen waren, standen anschließend Herr Klüver und die Auszubildenden noch einmal Rede und Antwort.

Das Feedback der Schülerinnen zu der Veranstaltung fiel durchweg positiv aus, auch wenn sich trotz des großen Engagements der ARTEMIS-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nur wenige der jungen Frauen vorstellen können, einen technischen Beruf zu ergreifen.