Jäger Gummi und Kunststoff Standort Hamburg beteiligt sich am Tunnelausbau für eine internationale Forschungsanlage

Im Tunnelnetz der European-XFEL-Forschungsanlage wurden Kunststoffplatten von Jäger Gummi und Kunststoff zum Höhenausgleich von Fußbodenplatten verlegt. Foto: European XFEL

In der Metropolregion Hamburg entsteht eine Forschungsanlage der Superlative: Der European XFEL erzeugt ultrakurze Laserlichtblitze im Röntgenbereich. Jäger Gummi und Kunststoff Hamburg lieferte Kunststoffplatten für den Ausbau der Tunnelanlage.

Dieses einzigartige Forschungsprojekt ist eine Röntgen-Laser-Anlage zur Lichterzeugung, die in ein 5,8 Kilometer langes Tunnelnetz eingebaut wird. Für den Ausbau eines 2,1 Kilometer langen Tunnelabschnitts lieferte Jäger Gummi und Kunststoff Hamburg Kunststoffplatten für den Höhenausgleich der Fußbodenplatten innerhalb des Tunnels. Dies sind HDPE- Platten in Stärken von 6 bis 12mm, die die Toleranzen der Betonplatten ausgleichen, so dass auf der Oberseite der Platten eine absolut ebene Fahrbahn entsteht.

Das knapp 5,8 Kilometer lange Tunnelnetz erstreckt sich über eine Entfernung von Hamburg Bahrenfeld bis nach Schenefeld in Schleswig-Holstein. Der 2,1 Kilometer lange Haupttunnel verläuft in einer Tiefe von 35 bis15 Metern schnurgerade zwischen dem Forschungszentrum DESY in Hamburg-Bahrenfeld (Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY) und dem European-XFEL-Betriebsgelände Osdorfer Born in Hamburg. Geliefert wurde von Mai 2011 bis Anfang 2012. Ende Februar wurde der Rohbau dieses Tunnelabschnitts abgeschlossen. Ab 2015 soll die Forschungsanlage in Betrieb genommen werden. Die neue internationale Forschungsanlage ist eines der größten wissenschaftlichen Vorhaben auf deutschem Boden. An Bau und Betrieb des European XFEL beteiligen sich 12 Länder: Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien und Ungarn.