Perfekte Vernetzung in der Jäger-Unternehmensgruppe

Membrane aus Gummi
Membrane aus Gummi

Herausforderung angenommen und bewältigt – das könnte die Überschrift für eines der größten Projekte von Jäger Gummi und Kunststoff sein. Und Größe ist in diesem Fall nicht sprichwörtlich gemeint. Ein Kunde aus dem Filteranlagenbau hatte die Vision, eine Membrane aus Gummi einzusetzen, die ein für die Gummiproduktion ungewöhnliches Maß von 4140 x 1600 mm hat. Die Oberfläche ist mit 11 500 Noppen bestückt, mit einem Rahmen, der die nur 6 Millimeter dicke Membrane umgibt und noch einigen Extras.  Dieses wäre das größte Gummiteil, das die Jäger-Unternehmensgruppe jemals hergestellt hätte und überstieg die technischen Möglichkeiten einer normalen Formteilproduktion. Daher war eine gewisse Skepsis angebracht.

„Wir haben zuerst mit der Transportbandabteilung der Firma Artemis gesprochen, die uns Mut machte“, so Uwe Clausing, Spartenleiter Formteile. „Die Transportbandpresse ist zwar auch nur halb so groß wie die angefragte Membrane. Aber der Spartenleiter Riemen und Bänder meinte, man könne sie in zwei Schritten aus einer großen Form heizen.“ Ein Novum, aber gesagt - getan.

Natürlich musste erstmal eine Machbarkeitsprüfung durchgeführt werden. Dabei arbeiteten die Kundenberater von Jäger Gummi und Kunststoff und die Produktentwickler von Formtec bereits in dieser frühen Phase eng mit den Werkzeugkonstrukteuren und Produktionsstätten zusammen.  Denn eins war von Anfang an klar: Ein so umfangreiches Projekt kann nur bewältigt werden, wenn alle Unwägbarkeiten im Vorfeld einkalkuliert werden können. Dieses ist innerhalb eines Unternehmensverbundes einfacher.

Relativ schnell gaben die Produktdesigner grünes Licht und es wurde ein Werkzeug- und Artikelkonzept erstellt, welches dem Kunden spontan zusagte. Das entsprechende Werkzeug für die Fertigung im Compression Molding-Verfahren wurde dann bei  J.P. Werkzeug- und Maschinenbau Westharz gefertigt und zur Produktionsstätte ARTEMIS Kautschuk- und Kunststoff- Technik transportiert. Die Gummimischung wurde ebenfalls bei Artemis entwickelt und hergestellt. Ende August 2014 war es dann soweit. Die Abnahme des Erstmusters erfolgte durch den Kunden bei der Artemis.

Der Kunde ist insgesamt sehr zufrieden und hat nur wenige Verbesserungsvorschläge hinzuzufügen. Dabei betont er vor allem die Bereitschaft von Jäger, den Auftrag überhaupt anzunehmen und über die erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein Lob, dass sich die Beteiligten wahrlich verdient haben, denn die firmenintern spartenübergreifende Zusammenarbeit war einzigartig und eine sehr gute Investition in die Zukunft.